Bio

Lanna Idriss wurde in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Politologie, der Islamwissenschaften und des Verwaltungsrechts, sowie der Wirtschaftswissenschaften an internationalen Universitäten, sammelte sie Erfahrungen in verschieden Leitungsaufgaben bei deutschen Banken und Wirtschaftsprüfungegesellschaften bevor sie 2009 als Managing Director zur BHF-BANK Aktiengesellschaft wechselte. Sie leitete bis 2018 den Bereich Operations und COO Investment Banking. Ebenfalls managte sie in Ihrer Karriere mehrere transformative IT Projekte.

2011 übernahm sie zusätzlich einen der Vorstandsposten der BHF-BANK Stiftung, die sich insbesondere im Bereich der modernen Bildenden Künste verdient gemacht hat.

2012 und 2013 gründete sie zwei gemeinnützige Vereine u.a. #Gyalpa e.V. sowie 2015 das soziale Handelsunternehmen #Gyalpashop UG. Beide Organisationen haben sich in erster Linie der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen, sowie der Förderung der interkulturellen Zusammenarbeit in und mit dem Nahen und Mittleren Osten verschrieben.

In 2015 gründete sie mit ca. 100 Frauen aus dem Kultur- und Medienbereich das Netzwerk #wirmachendas und konzentriert sich hier vornehmlich auf die Förderungen von geflohenen Kulturschaffenden. In diesem Zusammenhang ist #FLAX entstanden. #FLAX ist ein kulturelles Austausch- und Kooperationsprogramm für einheimische und geflohene Kulturschaffende. 

Seit 1.5.2019 ist sie Geschäftsführerin bei Amnesty International Deutschland e.V. Sie sitzt in mehreren Beiräten und Vorständen von Bildungs- und Kulturinstitutionen, wie u.a. der Villa Romana e.V. und der Hertie School of Governance.

Sie ist Expertin für Führung in Nichtregierungsorganisationen, Sexismus in der Arbeitswelt, Organisationsentwicklung sowie sozialen Wirtschaftssystemen.

Lanna Idriss ist geschieden, hat zwei Kinder. Sie lebt in Berlin.